Jubiläumslehrgang zum 10-jährigen Bestehen des Aikido Zentrum Ulm/Neu-Ulm



Kurz vor Ende des eineinhalbtägigen Lehrgangs wurde es still. So still, dass plötzlich sogar das Ticken der kleinen Wanduhr in dem großen Raum zu hören war. Ein schöner Moment der Besinnung, der gleich zweifach an den Lehrgangsbeginn am Vortag zurückführte.

Denn zum einen hatte der Leiter des AZUNU, Olaf Marshall, im Rahmen seiner Begrüßung alle Teilnehmer dazu eingeladen, einen Moment lang bewusst gemeinsam mit ihm zu schweigen. Zuvor hatte er in einer kurzen, offenen und emotionalen Ansprache sein ganz persönliches Empfinden mit den Anwesenden geteilt, dass für ihn die Kampfkunst Aikido (auch) das Streben nach Verständigung sei. Verständigung wiederum sei eine der Grundvoraussetzungen für Frieden. Wenn es so sei, dass Aikido Frieden erschaffen kann, dann wäre das neben all den anderen guten Gründen für Aikido der allerbeste.

Und zum anderen war "Zeit" das große Thema, mit dem Thorsten Schoo Sensei, 6. Dan Seishinkai, in den Lehrgang einstieg. Wie hängen Zeit und Bewegung zusammen? Wie schaffe ich es, dass die Zeit für meinen Angreifer stehen zu bleiben scheint, sodass er gar nicht (mehr) weiß, wogegen er ankämpfen soll? Eine der großen Qualitäten von Schoo Sensei ist es, solche abstrakt klingenden Fragen mit konkreten Übungen zu beantworten und erlebbar zu machen. Mit Variationen verschiedenster Angriffe und Techniken - von Katate Dori über Chudan Tsuki bis zu Ushiro Ryote Dori, von Kokyu Nage bis Yonkyo - gelang es ihm, die zahlreichen Teilnehmer humorvoll und ernsthaft zugleich mit auf den Weg zu nehmen.

Aikidoka aus Berlin, Wuppertal, Frankfurt, Offenbach und sogar Tschechien sowie natürlich aus Ulm/Neu-Ulm und Umgebung haben an diesem Wochenende gemeinsam intensiv geübt, sich ausgetauscht, sich verständigt. Allein dafür gebühren diesem Lehrgang ohne Zweifel die Prädikate "sehr schön" und "voller Erfolg". Besonderer Dank gilt dabei der Gruppe vom VFL Ulm für ihre freundliche Unterstützung mit Tatami.
Zehn Jahre AZUNU bedeuten gleichzeitig Olaf Marshalls zehnjähriges Jubiläum als Aikidotrainer. Ein sehr passender Moment also für Thorsten Schoo Sensei, dies in seiner Rolle als Technischer Direktor des Seishinkai Aikido Deutschland e.V. durch die feierliche Überreichung einer sehr schön gestalteten Urkunde zu würdigen.